„Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich …“ // Der Wunsch nach Freiheit

Mädchen steht auf Felsen und fühlt sich frei

oder warte… vielleicht sollte ich es eher so nennen:

„Wenn ich weniger Zeit hätte, würde ich…“ // Der Wunsch nach Struktur.

Vor unserer Weltreise war ich immer fest der Meinung, dass ich mehr Freiheit brauche.
Freiheit bedeutete für mich mehr Freizeit zu haben, um Träume zu verwirklichen und neue Dinge auszuprobieren. Seit einem Jahr habe ich nun mehr als genug davon. 365 Tage Freizeit – die Freiheit jeden Tag das zu tun, was ich möchte. Und weißt du was?  Wie du wahrscheinlich schon an meinen 2 Überschriften erahnen konntest, hat sich in diesem Jahr meine Meinung komplett verändert.
Mein jahrelanger Wunsch nach Freiheit hat sich in einen Wunsch nach Struktur verwandelt.

„Hilfe, ich habe nicht genug Zeit“

 „Neben der Schule, der Uni oder meinem Job schaffe ich das doch niemals“  Bestimmt hast auch du dir das schon das ein oder andere Mal gedacht und dir mehr Freizeit gewünscht.
Wir glauben, dass wir Freiheit brauchen, um unsere Träume zu verwirklichen. Wir wünschen uns endlich mit der Schule fertig zu sein, das Studium abgeschlossen zu haben oder fiebern sogar schon jetzt dem Moment unserer Rentenzeit entgegen – Um dann ENDLICH zu reisen, ein Musikinstrument zu lernen, mehr zu lesen, eine neue Sportart auszuprobieren, und, und, und…
Im Endeffekt schieben wir also alles mal wieder nur vor uns her und warten auf den Zeitpunkt, an dem wir endlich Zeit dafür haben.

Kommt dir bekannt vor?
Dann möchte ich dir gerne erzählen, warum sich meine Meinung zum Thema Freiheit trotzdem verändert hat.

Ein Leben ohne Struktur und Grenzen

Hört sich erst mal super an, oder?
Das dachte ich auch… Während unserer Reise war das alles auch kein Problem. Ich habe die freie Zeit definitiv genossen. Das Reisen, entdecken und einfach mal treiben lassen war während dieser Zeit meine Aufgabe.
Erst als ich wieder zu Hause war habe ich angefangen etwas zu vermissen: Eine Struktur.
Ich hatte mir 1000 Dinge vorgenommen, die ich jetzt machen könnte, so lange ich noch keinen neuen Job und jede Menge Zeit habe. Am Anfang hat das auch alles super geklappt.
Aber nach ein paar Wochen war die Luft raus. Motivation?… Fehlanzeige.

Freiheit ist so ein Begriff, den man gerade überall liest. Jeder schwärmt davon wie toll Freiheit ist, aber noch nie habe ich gelesen, dass es auch kontraproduktiv sein kann, wenn wir zu viel davon haben.
Natürlich denkt jeder etwas anders über dieses Thema. Manche haben von Natur aus mehr Motivation und Disziplin, andere weniger. Manche hatten schon immer ein großes Bedürfnis nach Freiheit, andere vielleicht überhaupt nicht.

So oder so, bin ich der Meinung, dass wir alle eine gewisse Struktur brauchen. Wir brauchen Grenzen.
Selbst bei Dingen, die uns Spaß machen. Vor allem bei kreativen Dingen, bei denen es kein Ende gibt.

Stell dir mal vor zu hast ein großes Ziel und arbeitest den ganzen Tag daran. Selbst wenn du dir mal eine Pause gönnst, schwirrt dir der Gedanke an das Ziel wahrscheinlich immer noch im Kopf herum.
Wir können uns nicht die ganze Zeit mit nur eine Sache beschäftigen. Früher oder später reist uns der Geduldsfaden.
Ein geregelter Schultag, die Uni oder unser Job gibt uns Sicherheit und auch die notwendige Abwechslung, die wir brauchen, um weiter motiviert zu bleiben.

Alles unter einen Hut bekommen

Wir sollten aufhören die Schule, die Uni oder unseren Job dafür verantwortlich zu machen, dass wir keine Zeit dafür haben unsere Träume anzugehen.
Wir brauchen gar nicht so viel Zeit, wie wir denken. Das Zauberwort ist „heute“.

Das kannst du tun:

Überlege dir was du gerne erreichen würdest und nehme dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit dafür.
Lass zum Beispiel am Abend einfach mal den Fernseher aus oder leg dein Handy für ´ne halbe Stunde weg und arbeite stattdessen an deinem Ziel.
Vielleicht hilft dir hierbei auch eine 30-Tage-Challenge. (Mein persönliches Wundermittel für mehr Selbstdisziplin). Ziehe das, was du dir vorgenommen hast auf jeden Fall für 30 Tage durch. Jeden Tag ein kleines bisschen. Du wirst sehen, dass du auch mit kleinem Zeitaufwand deinem Ziel immer ein Stückchen näher kommst. Auch wenn die erste Frustration kommt hast du einen guten Grund weiterzumachen: Du hast dich dazu entschieden etwas 30 Tage durchzuziehen.

Fang am Besten gleich damit an 😊

Lass mir gerne mal deine Meinung zum Thema Freiheit und Struktur in den Kommentaren da.

Das könnte dich auch interessieren:
Die Zeit läuft…//Wie du im Leben Abkürzungen nimmst
Was will ich eigentlich? // Sich selbst besser kennenlernen
Werte finden und leben // Warum ich dieses Jahr mein persönliches Werteprojekt gestartet habe

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.